Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf, der Rettungsdienst und die Polizei wurden am Montag, den 26.09.2022 um 06:44 Uhr in den Stadtteil Walldorf zu einem Wohnungsbrand alarmiert. Vor Ort bestätigte sich die Meldung. Aus einem Giebelfenster im Dachgeschoss drang dichter dunkler Rauch, Personen sollten sich nicht mehr in der Wohnung befinden. Sofort ging ein Trupp mit Atemschutz und C-Rohr in die Wohnung zur Brandbekämpfung vor. Ein weiterer Trupp unterstützte beim Absuchen der Wohnung. Der Brand im Schlafzimmer konnte schnell gelöscht werden, durch den massiven Rauchschaden ist die Wohnung dennoch unbewohnbar geworden. Nach gut zwei Stunden war der Einsatz beendet.


Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Sonntag, den 18.09.2022 um 21:03 Uhr zu einem Kellerbrand in die Bürgermeister-Klingler-Straße gerufen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drang Rauch aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses. Umgehend wurde ein Löschangriff aufgebaut und ein Trupp ging unter Atemschutz in den Treppenraum vor. Dort konnte mithilfe eines mobilen Rauchverschlusses eine Rauchausbreitung in den Treppenraum verhindert werden, um die Personen in den darüber liegenden Wohnungen zu schützen. Zeitgleich ging ein weiterer Trupp unter Atemschutz über einen Kellerzugang auf der Gebäuderückseite zur Brandbekämpfung vor und konnte dort einen brennenden Wäschetrockner ausfindig machen. Dieser wurde gelöscht und ins Freie verbracht. Im Einsatzverlauf wurde vorsorglich das Gebäude evakuiert und der Keller durch die Feuerwehr kontrolliert. Während des Einsatzes war die Bürgermeister-Klingler-Straße gesperrt. Personen sind glücklicherweise nicht verletzt worden. Im Einsatz war die Polizei, der Rettungsdienst, das DRK OV Mörfelden sowie die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf mit neun Fahrzeugen und 42 Einsatzkräften.



Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Sonntagabend, den 17.07.2022 um 23:09 Uhr in die Aschaffenburger Straße alarmiert. Besorgte Anwohner alarmierten die Feuerwehr, da sie Brandgeruch wahrnahmen. An der Einsatzstelle gingen wir dieser Meldung nach und konnten ebenfalls Brandgeruch wahrnehmen. Auslöser des Brandgeruches war ein angeschmorter Plastikgriff eines Kochtopfes. Die betroffene Wohnung wurde quergelüftet und im Anschluss konnte man wieder in die Feuerwache einrücken.


Noch auf der Rückfahrt vom Wasserrettungseinsatz am Badesee Walldorf wurde die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf am Samstag, den 18.06.2022 um 23:42 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Supermarkt in der Opelstraße alarmiert. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte eine brennende Mülltonne an der Laderampe vor und leiteten umgehend die Brandbekämpfung ein. Zwei Trupps unter Atemschutz mit zwei C-Rohren bekämpften das Feuer. Weitere Trupps kontrollierten den Supermarkt von innen, hier war eine leichte Verrauchung im Dachbereich feststellbar. Daraufhin wurden Teile der Dachverkleidung abgenommen und der Dachbereich über die Steckleiter mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Glücklicherweise hatte der Brand sich aufgrund des schnellen Eingreifens nicht auf den Supermarkt ausgebreitet und nach dem Rückbau konnte der Einsatz beendet werden. Im Einsatz war die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf mit neun Fahrzeugen und 41 Einsatzkräften.



Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf ist am Samstag, den 04.06.2022 um 19:37 Uhr in die Pieter-Valkenier-Allee alarmiert worden. Gemeldet wurde ein Wohnungsbrand. An der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass es durch die Inbetriebnahme eines Grills auf einem Balkon zu einer Rauchentwicklung gekommen ist. Da ansonsten keine weitere Gefahr bestand, rückten die Einsatzkräfte wieder ab.


Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Montag, den 9.5.2022 um 13:14 mit der Meldung Küchenbrand in die Schafgasse alarmiert. Beim Eintreffen bestätigte sich die Meldung, in einer Küche im 1. Obergeschoss waren Flammen und Rauch zu sehen. Umgehend wurde die Brandbekämpfung von einem Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr eingeleitet. Nach kurzer Zeit konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Ein Kochtopf und die darüber liegende Abzugshaube sowie Schränke hatten gebrannt. Eine Rauchausbreitung auf angrenzende Zimmer konnte mit einem mobilen Rauchverschluss verhindert werden. Personen waren nicht mehr in der Wohnung. Anschließend wurde der Rauch mit einem Lüfter aus der Wohnung entfernt. Im Einsatz war die Polizei, der Rettungsdienst, das DRK OV Mörfelden sowie die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf mit sechs Fahrzeugen und 27 Einsatzkräften.



Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Freitag, den 08.04.2022 um 13:39 Uhr in die Freiburger Straße zu einem Brand auf einem Balkon alarmiert. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte schnell fest, dass es sich um einen Kleinbrand auf dem Balkon handelte. Dieser wurde mit einem Eimer Wasser zusammen mit dem Bewohner gelöscht. Anschließend wurden Nachlöscharbeiten mit dem Kleinlöschgerät durchgeführt und die Einsatzstelle mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Im Einsatz war der Rettungsdienst, das DRK OV Mörfelden sowie die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf mit sechs Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften.



Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Montag, den 04.04.2022 um 12:29 Uhr mit der Meldung Wohnungsbrand – Rauch aus Dachgeschoss-Fenster in die Frankfurter Straße alarmiert. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte schnell fest, dass es sich lediglich um Rauchkerzen auf einer Fensterbank handelte. Der Einsatz wurde darafhin abgebrochen. Im Einsatz waren die Polizei, der Rettungsdienst, das DRK OV Mörfelden sowie die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf mit sieben Fahrzeugen und 38 Einsatzkräften.


Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Sonntag, den 03.04.2022 um 0:54 Uhr zu einem brennenden Container, welcher als Coronatestcenter genutzt wird, nahe einer Tankstelle in die Straße Am Schlichter alarmiert. Vor Ort bestätigte sich die Meldung: der Container brannte in voller Ausdehnung, eine Ausbreitung des Brandes auf die Tankstelle war aufgrund der Entfernung nicht möglich. Das Feuer wurde von einem Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr abgelöscht und die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Wie bei vorigen Einsatz gab es hier Hinweise auf Brandstiftung, weshalb die Polizei Ermittlungen aufnahm. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Im Einsatz war die Polizei, der Rettungsdienst, das DRK OV Mörfelden sowie die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf mit fünf Fahrzeugen und 26 Einsatzkräften.



Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Donnerstag, den 31.03.2022 um 20:51 Uhr in die Straße an den Eschen alarmiert. Gemeldet wurden Flammen, die aus einem Dach schlagen sollen. Der Notruf ereilte die Kräfte aus Walldorf während einer Übung im Gerätehaus. Somit konnte in kürzester Zeit ausgerückt werden. An der Einsatzstelle wurde augenscheinlich kein Feuer oder eine Rauchentwicklung festgestellt. Durch die Drehleiter wurden der Schornstein und das Dach überprüft. Auch diese Maßnahmen ergaben keine weitere Feststellung.