Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Freitag, den 27.01.2023 um 22:20 Uhr zu einem Wasserrohrbruch in die Hubertusstraße alarmiert. Einige Kameraden befanden sich nach dem Übungsdienst noch im Gerätehaus und konnten den Einsatz direkt übernehmen. Dort angekommen lief Wasser von einem Grundstück. Es handelte sich um einen Rohrbruch außerhalb des Gebäudes. Die betroffene Wasserzufuhr wurde abgestellt und die Einsatzstelle an das Wasserwerk übergeben. Ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich.


Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Samstag, den 07.01.2023 um 19:50 Uhr zu einem Wasserschaden in der Langener Straße gerufen. Dort tropfte Wasser durch die Decke bis in den Keller. Nachdem der Eigentümer die Eisdiele im Erdgeschoss für die Feuerwehr öffnete, konnte die Ursache ausfindig gemacht werden: ein defekter Absperrhahn. Die Einsatzkräfte stellten die Wasserzufuhr ab und entfernten das Wasser im Keller mittels Tauchpumpe und Wassersauger. Anschließend rückten sie erneut zur Einsatzstelle in den Hessenring ab.


Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Mittwoch, den 21.12.2022 um 12:11 Uhr in die Frankfurter Straße zu einem Wasserrohrbruch alarmiert. Aus der Decke tropfte Wasser und lief ins Bad. Die Ursache hierfür konnte nicht ausfindig gemacht werden, daher wurden Elektrik und Wasser abgestellt. Das Wasser wurde mithilfe eines Wassersaugers beseitigt.


Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Mittwoch, den 21.12.2022 um 10:06 Uhr in die Heidelberger Straße zu einem Wasserschaden gerufen. Dort angekommen lief aus einem Leck in der Gartenbewässerung Wasser in eine im Keller liegende Einliegerwohnung. Um das Wasser abstellen zu können, musste die Pumpe in der Garage abgestellt werden. Da kein Schlüssel vor Ort war, wurde die Tür gewaltsam geöffnet und die Pumpe anschließend deaktiviert. Die Beseitigung des geringfügigen Wasserschadens übernahm der Bewohner selbst.


Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Freitag, den 16.12.2022 um 12:02 Uhr zu einem ausgelösten Rauchwarnmelder in einem Logistikbetrieb in der Kurhessenstraße alarmiert. Noch auf der Anfahrt stellten die Kräfte aus Walldorf fest, dass es auf der B44 zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten gekommen ist. Nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter und der Leitstelle wurden die Walldorfer Einsatzkräfte aus dem Einsatz in Mörfelden rausgelöst und wurden auf der B44 tätig. Hier kam es zu einem Frontalzusammenstoß von zwei PKW. In folge dessen wurden 3 Personen Verletzt. Wir leisteten bei den Verletzten Erste Hilfe, sicherten die Einsatzstelle ab und klemmten die Batterien bei den Unfallfahrzeugen ab.



Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Samstag, den 03.12.2022 um 07:27 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die B 486 Fahrtrichtung Rüsselsheim alarmiert. Dort hatte sich ein PKW bei einem Alleinunfall überschlagen. Die beiden verletzten Insassen wurden durch den Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus transportiert. Da es sich bei dem Fahrzeug um ein Elektrofahrzeug handelte, wurde die Temperatur des Fahrzeugs mit der Wärmebildkamera überwacht falls es zu einer Reaktion der Batterie käme. Weiterhin wurde die Batterie abgeklemmt, anschließend wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.


Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Dienstag, den 15.11.2022 um 11:02 Uhr in die Kurhessenstraße gerufen. Dort stand auf einer Fläche von ca. 100 m² der Keller etwa 15 cm hoch unter Wasser. Mithilfe von Tauchpumpen und Wassersaugern wurde das Wasser aus dem Keller gepumpt und die Einsatzstelle anschließend an den Verwalter übergeben. Im Einsatz war die Feuerwehr Mörfelden mit zwei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften.


Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Sonntag, den 13.11.2022 um 20:42 Uhr auf Anforderung der Polizei zu einer Person im Aufzug in der Heidelberger Straße alarmiert. Da kein Notdienst vor Ort kommen konnte, befreite die Feuerwehr die Person. Im Einsatz war die Feuerwehr Mörfelden mit zwei Fahrzeugen und elf Einsatzkräften.


Zur Vorstellung des neuen Einsatzleitwagens befanden sich unsere Kameraden am Samstag, den 12.11.2022 in Klein-Gerau. Während der Veranstaltung wurden die Kameraden über das System Mobile Retter zur Unterstützung des Rettungsdienstes bei einer Reanimation in der Wiesenstraße alarmiert. Vier Feuerwehrleute fuhren mit dem Einsatzleitwagen zum Einsatzort und unterstützen den Rettungsdienst bis zum Abstransport des Patienten in das Krankenhaus.