Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Donnerstag, den 04.03.2021 um 08:16 Uhr mit der Meldung Verkehrsunfall A 5 Fahrtrichtung Frankfurt mit eingeklemmter Person alarmiert. Auf Höhe der Badestelle Walldorf stand ein beschädigter BMW auf der dritten Fahrspur, da ein beladener Tanklastzug mit Gefahrgut mit dem PKW kollidiert war. Der Fahrer war bei Ankunft der Feuerwehr bereits aus dem Fahrzeug befreit. Der Fahrer wurde verletzt in eine Klinik nach Frankfurt gebracht.
Von der Feuerwehr wurde die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr abgesichert und an dem Personenwagen wurde die Batterie abgeklemmt. Die genaue Ursache und der genaue Gesamtschaden wird noch von der Polizei ermittelt. Während der Arbeiten war die Autobahn Richtung Frankfurt voll gesperrt. Von der Feuerwehr waren 8 Fahrzeuge mit 26 Einsatzkräften vor Ort, ebenfalls der Rettungsdienst mit 2 Rettungswagen und ein Notarzt. Positiv zu erwähnen ist noch, dass die anderen Verkehrsteilnehmer die Rettungsgasse sehr gut umgesetzt haben.



Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Dienstag, den 23.02.2021 um 2:39 Uhr mit der Meldung Verkehrsunfall A 5 Fahrtrichtung Frankfurt zwei Verletzte Personen vermutlich eingeklemmt alarmiert. Die Unfallstelle lag in Höhe der Walldorfer Badestelle und es waren keine Personen im Fahrzeug eingeklemmt. Die zwei Fahrer waren bereits aus dem Fahrzeug, einer der Fahrer kam verletzt in eine Klinik. In Zusammenarbeit mit der Polizei wurde während der Bergungsarbeiten die Autobahn voll gesperrt. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden abgestreut, die Einsatzstelle ausgeleuchtet und es wurde der Brandschutz sichergestellt. An einem Fahrzeug wurde die Batterie abgeklemmt. Vermutlich fuhr ein Mercedes von hinten in einen VW Caddy. Die genaue Unfallursache und der Gesamtschaden wird noch von der Polizei beziffert. Von der Feuerwehr waren fünf Fahrzeuge mit 22 Einsatzkräfte vor Ort. Ebenfalls drei Rettungswagen und ein Notarzt waren im Einsatz.



Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Mittwoch, den 17.02.2021 um 16:15 Uhr mit der Meldung Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person A 5 Fahrtrichtung Darmstadt in Höhe Rastanlage Gräfenhausen gemeldet. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde ein verunfallter PKW und ein Autotransporter vorgefunden. Der PKW lag auf dem Dach und der Fahrer war bereits von Ersthelfern aus dem Fahrzeug befreit worden. Er kam mit Verletzungen in eine Klinik nach Darmstadt. Von der Feuerwehr wurde die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr abgesichert und der Brandschutz sichergestellt. Es wurden die ersten zwei Fahrspuren für die Unfallaufnahme gesperrt. Am PKW entstand Totalschaden und auch der Hänger des Transporters aus Litauen wurde schwer beschädigt. Die Unfallursache und der genaue Sachschaden wird von der Polizei noch ermittelt. Es war die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf mit 8 Fahrzeugen und 27 Einsatzkräften im Einsatz.



Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Samstag, den 16.01.2020 um 18:57 Uhr mit der Meldung Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die A 5 Fahrtrichtung Darmstadt alarmiert. Nach dem Eintreffen der ersten Kräfte wurde ein PKW auf dem Dach auf der ersten Fahrspur vorgefunden. Der Fahrer war bereits aus dem Fahrzeug von Ersthelfern befreit worden. Er wurde mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, der zweite Fahrer blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden. Zu dem Unfall kam es als der PKW auf einen Kleinbus, der Richtung Darmstadt fuhr, in die Rückseite prallte. Die Unfallursache wird von der Polizei noch ermittelt. Von der Feuerwehr wurde die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr abgesichert und ausgeleuchtet. Während der Bergungsarbeiten waren die erste und zweite Fahrspur gesperrt. Im Einsatz waren von der Feuerwehr sechs Fahrzeuge mit 23 Einsatzkräften sowie drei Rettungswagen vom DRK.



Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Freitag, den 23.10.2020 um 13:24 Uhr, auf die A5 in Fahrtrichtung Darmstadt alarmiert. Gemeldet war ein Verkehrsunfall mit einem LKW, ca. 1000 Meter vor dem Parkplatz Brühgraben. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte fanden einen Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem LKW vor. Der LKW-Fahrer befand sich noch im Fahrerhaus und wurde zusammen mit dem Rettungsdienst mithilfe einer Rettungsplattform aus dem Fahrzeug gerettet und anschließend in ein Krankenhaus transportiert. Weiterhin wurde die Einsatzstelle abgesichert, der Brandschutz sichergestellt und eine Fahrbahnverunreinigung mit Bindemittel abgestreut. Nach Eintreffen der Autobahnmeisterei konnte die Einsatzstelle an die Autobahnpolizei übergeben werden. Im Einsatz waren die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf mit sieben Fahrzeuge und 28 Einsatzkräften, der Rettungsdienst des Kreises Groß-Gerau, der DRK Ortsverein Mörfelden sowie die Autobahnpolizei.



Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Freitag, den 31.07.2020 um 03:48 Uhr, mit der Meldung “Verkehrsunfall A 5 Fahrtrichtung Darmstadt – eingeklemmte Person” alarmiert. Beim Eintreffen kurz vor der Abfahrt Weiterstadt stand ein verunfalltes Fahrzeug, ein Audi R 8, zwischen der dritten und vierten Fahrspur. Das zweite beteiligte Fahrzeug, ein Kleintransporter, stand ca. 50 m weiter auf dem Standstreifen. Die vier Insassen beider Fahrzeuge waren bereits aus den Fahrzeugen und wurden bei dem Unfall leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Zu dem Unfall kam es als bei dem Sportwagen der hintere Reifen platzte, dieser über die Autobahn schleuderte und auf dem zweiten Fahrstreifen zum stehen kam. Ein nachfolgender Holztransporter konnte gerade noch ausweichen, aber der dahinter fahrende Kleintransporter krachte voll in den Sportwagen. Die Feuerwehr leuchtete die Einsatzstelle aus und stellte den Brandschutz sicher. Während der Bergungsarbeiten war die A 5 Richtung Süden vollgesperrt. Von der Feuerwehr Mörfelden waren fünf Fahrzeuge mit 18 Einsatzkräften im Einsatz. Ebenfalls waren fünf Rettungswagen und ein Notarzt, sowie zwei Streifen der Autobahnpoliezi und die Autobahnmeisterei vor Ort.



Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Sonntag, den 19.07.2020 um 18:32 Uhr, mit der Meldung “Verkehrsunfall A 5 Richtung Frankfurt, mehrere PKW und mindestens sieben betroffene Personen – eine eingeklemmt” alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle direkt an der Auffahrt Mörfelden wurden zwei verunfallte und beschädigte PKW vorgefunden. Es war keine Person eingeklemmt. In einem PKW waren vier Personen, davon wurden zwei unbestimmten Grades verletzt. Im zweiten PKW war eine Person, die ebenfalls verletzt wurde. Zwei der verletzten Personen kamen in die Klinik nach Darmstadt und eine weibliche Verletzte kam in die Uniklinik nach Frankfurt. Während der Bergungsarbeiten war die Auffahrt Mörfelden und die zwei rechten Fahrspuren voll gesperrt. Von der Feuerwehr wurden die Batterien abgeklemmt und die Einsatzstelle abgesichert. Die Unfallursache war ein Auffahrunfall von diesen zwei Fahrzeugen. Von der Feuerwehr Mörfelden waren fünf Fahrzeuge mit 16 Einsatzkräften vor Ort. Ebenfalls waren sechs Rettungswagen und zwei Notarztfahrzeuge im Einsatz.



Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Montag, den 13.07.2020 um 20:51 Uhr, mit der Meldung “Verkehrsunfall A 5 Fahrtrichtung Darmstadt – Zwei Fahrzeuge und eingeklemmte Personen” alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle auf der Höhe des Parkplatzes Bornbruch wurden zwei PKW vorgefunden, die stark beschädigt waren und quer zur Fahrbahn standen. Trümmerteile der PKWs waren über alle vier Fahrspuren verteilt, so dass die Autobahn Richtung Süden voll gesperrt werden musste. Alle Beteiligten, insgesamt drei Personen, waren aus den PKWs befreit und wurden von Ersthelfern betreut. Zwei Personen wurden schwer und eine wurde mittelschwer verletzt und kamen in die Kliniken nach Darmstadt und Rüsselsheim. Von der Feuerwehr wurde die Einsatzstelle abgesichert und der Brandschutz sichergestellt. Außerdem wurden die Batterien der Fahrzeuge abgeklemmt. Da die Einsatzstelle unter der Stromtrasse der Elisa war, wurde die Anlage geerdet. Laut Aussage der Polizei platzte bei einem Sportwagen, der auf der linken Spur fuhr, bei sehr hoher Geschwindigkeit der hinter Reifen, so dass er über alle Fahrspuren schleuderte und mit dem zweiten Fahrzeug kollidierte. An beiden Fahrzeugen entstand großer Sachschaden. Von der Feuerwehr waren sechs Fahrzeuge mit 20 Einsatzkräften im Einsatz. Vom Rettungsdienst waren sechs Rettungswagen und zwei Notärzte vor Ort. Vor Ort waren auch drei Streifen der Autobahnpolizei sowie die Autobahnmeisterei für die Aufräumungsarbeiten.



Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Donnerstag, den 11.06.2020 um 17:24 Uhr, mit der Meldung “Verkehrsunfall A 5 Fahrtrichtung Frankfurt – unklare Lage” alarmiert. Beim Eintreffen standen zwei verunfallte PKW, ein Audi und ein Opel Adam, auf der dritten und vierten Fahrspur. Die Insassen waren bereits aus den Fahrzeugen. Von der Feuerwehr wurde die Unfallstelle abgesichert und ausgelaufene Betriebsstoffe abgestreut und aufgenommen. Bei einem Fahrzeug wurde die Batterie abgeklemmt. Zwei Frauen, aus dem mit drei Personen besetzten Audi, wurden in die Klinik nach Langen gebracht. Die Unfallursache und der Sachschaden werden von der Polizei noch ermittelt. Während der Bergungsarbeiten waren zwei Fahrstreifen voll gesperrt. Im Einsatz waren von der Feuerwehr Mörfelden vier Fahrzeuge mit 15 Einsatzkräften. Ebenfalls waren drei Rettungswagen und ein Notarzt, sowie die Autobahnpolizei vor Ort.



Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Donnerstag, den 04.06.2020 um 17:31 Uhr, mit der Meldung “Verkehrsunfall A 5 Fahrtrichtung Frankfurt – drei Fahrzeuge – unklare Lage” alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle standen drei verunfallte Fahrzeuge auf der dritten und vierten Spur. Eingeklemmt war niemand. Zwei Fahrer wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades in die Uniklinik nach Frankfurt gebracht. An allen Fahrzeugen entstand Sachschaden. Die Unfallursache wird von der Polizei noch ermittelt. Von der Feuerwehr wurde bei einem Fahrzeug die Batterie abgeklemmt und der Brandschutz sichergestellt. Während der Bergungsarbeiten waren zwei Fahrspuren Richtung Frankfurt voll gesperrt. Im Einsatz war die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf, vier Rettungswagen und ein Notarzt sowie zwei Streifen der Polizei.