Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Donnerstag, den 08.09.2022 um 08:47 Uhr erneut durch die Leitstelle Groß-Gerau alarmiert. Diesmal ging es in die Industriestraße zu einer Person, die auf einen Strommast klettert. Kurz nach Eintreffen der Feuerwehr stellte sich heraus, dass es sich um einen Techniker handelte, der an dem Mast arbeitete. Ein Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich. Im Einsatz war die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf mit fünf Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften.


Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Dienstag, den 06.09.2022 um 18:24 Uhr in das Waldgebiet westlich des Vitrolles Ring alarmiert. Ein Anrufer meldete eine Rauchentwicklung in diesem Bereich. Wir kontrollierten den Bereich weiträumig und konnten hierbei weder Brandgeruch noch Rauch feststellen.


Die Feuerwehren der Doppelstadt wurden am Freitag, den 02.09.2022, um 13:09 Uhr durch die automatische Brandmeldeanlage der Bertha-von-Suttner-Schule alarmiert. Von der Feuerwehr wurde der betroffene Bereich kontrolliert, es konnte jedoch nichts festgestellt werden. Im Anschluss wurde die Brandmeldeanlage wieder zurück gestellt.


Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Montag, den 31.08.2022 um 13:45 Uhr zu einem Flächenbrand in die Elisabeth-Selbert-Straße alarmiert. Von dort war eine Rauchentwicklung im Feld in Richtung der Bertha-von-Suttner-Schule nahe des alten Walldorfer Wegs in Höhe der Baumschule sichtbar. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte es auf einer Fläche von etwa 500m². Umgehend wurde ein Löschangriff mit mehreren Rohren eingeleitet, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Aufgrund des schnellen Eingreifens konnte bereits nach kurzer Zeit Feuer aus gemeldet werden. Nach Abschluss der Nachlöscharbeiten konnte der Einsatz beendet werden. Im Einsatz war das DRK OV Mörfelden sowie die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf mit 7 Fahrzeugen und 28 Einsatzkräften.



Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Sonntag, den 28.08.2022 um 09:05 Uhr zu einem Flächenbrand im Waldstück zwischen dem Zeltplatz und der A 5 alarmiert. Die Polizei war bereits vor Ort, beim Eintreffen war der Brand auf einer Fläche von ca. 5m² bereits gelöscht. Die Einsatzkräfte führten Nachlöscharbeiten durch und konnten den Einsatz anschließend beenden. Im Einsatz war die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf mit fünf Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften.



Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Donnerstag, den 25.08.2022 um 04:37 Uhr mit der Meldung „brennt Wiese“ in die Straße An den Nußbäumen alarmiert. Dort brannten ca. 100m² Ackerfläche. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr konnten diese durch den Anrufer gelöscht werden. Die Maßnahmen der Feuerwehr beschränkten sich auf Nachlöscharbeiten und eine Kontrolle des Bereiches mit der Wärmebildkamera. Nach Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei konnte der Einsatz beendet werden. Im Einsatz war das DRK OV Mörfelden sowie die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf mit fünf Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften.



Zum zweiten Einsatz an diesem Samstagmittag wurden die Wehren der Doppelstadt erneut in das Waldgebiet südlich des Flughafens gerufen. Dort brannte es an zwei Stellen à ca. 100m². Durch die Kameraden aus Walldorf wurden beide Stellen gelöscht, der ELW kontrollierte die Umgebung auf weitere Feuerstellen. Hier konnte glücklicherweise nichts Weiteres festgestellt werden. Die Brandursache ist unklar. Im Einsatz waren 27 Einsatzkräfte und 5 Fahrzeuge.


Zum zweiten Einsatz an diesem Freitag alarmierte die Leistelle Gerau die Feuerwehr Walldorf zu einer unklaren Rauchentwicklung Richtung Mönchbruch. Da sich die Wehrführung zu diesem Zeitpunkt im Gerätehaus befand, wurde der ELW ebenfalls zur Erkundung eingesetzt. Das Gebiet rund um Mönchbruch wurde kontrolliert, es konnte allerdings lediglich eine Staubentwicklung durch landwirtschaftliche Arbeiten entdeckt werden. Der Einsatz wurde daraufhin abgebrochen. Insgesamt befanden sich 5 Fahrzeuge und 13 Einsatzkräfte im Einsatz.


Am Freitag, den 12.08., wurden die Feuerwehren Mörfelden und Walldorf erneut in das Waldgebiet Richtung Flughafen Frankfurt alarmiert. Dort meldete eine Notrufteilnehmerin eine Rauchentwicklung. Bei der Ankunft der ersten Kräfte konnte dies nicht bestätigt werden. Das Waldgebiet wurde durch den KdoW Walldorf, sowie dem ELW der Mörfelder Feuerwehr kontrolliert. Auch die im Hof der Feuerwehr Walldorf ausgefahrene Drehleiter konnte keine Rauchsäule ausfindig machen. Der Einsatz wurde daraufhin abgebrochen. Der Auslöser für die Erstmeldung blieb unentdeckt. Im Einsatz waren die Feuerwehren beider Stadtteile mit fünf Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften.


Auf der Rückfahrt des Einsatzes (133) meldete uns die Polizei einen brennenden Mülleimer. Bei Eintreffen der ersten Kräfte war dieser bereits durch die Polizei mit Wasser gelöscht worden. Die Einsatzfahrt wurde daraufhin abgebrochen. 2 Einsatzfahrzeuge aus Mörfelden-Walldorf und ein Löschfahrzeug des Grundschutzes durch die Feuerwehr Kelsterbach waren mit insgesamt 12 Einsatzkräften ausgerückt.