Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Mittwoch, den 22.06.2022 um 22:43 Uhr in die Hubertusstraße zu einem piependen Heimrauchmelder alarmiert. Die Einsatzkräfte verschafften sich Zugang zur betroffenen Wohnung und deaktivierten den Rauchmelder, da kein Auslösegrund erkennbar war und das Gebäude nicht bewohnt war. Im Einsatz war die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf mit vier Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften.


Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Sonntag, den 03.04.2022 um 6:22 Uhr in die Schubertstraße zu einem ausgelösten Heimrauchmelder alarmiert. Die Erkundung ergab, dass es ich bei dem piepsenden Melder um einen fehlerhaft ausgelösten Wassermelder handelte. Ein Einsatz der Feuerwehr war nicht nötig. Im Einsatz war das DRK OV Mörfelden sowie die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf mit vier Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften.


Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Samstag, den 29.01.2022 um 12:56 Uhr mit der Meldung ausgelöster Heimrauchmelder in die Rembrandtstraße alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass ein Rauchmelder im 2. Obergeschoss piepste. Daraufhin wurde die Tür durch die Feuerwehr geöffnet und die Wohnung anschließend kontrolliert. Der Rauchmelder hatte ohne erkennbaren Grund ausgelöst. Daraufhin wurde der Rauchmelder deaktiviert und der Einsatz konnte beendet werden. Im Einsatz waren das DRK Ortsverein Mörfelden sowie die Feuerwehr Mörfelden mit drei Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften.


Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Donnerstag, den 23.12.2021 um 3:14 Uhr in die Van-Dyck-Straße alarmiert. In einem Mehrparteienhaus hatte im 2. Obergeschoss in einer Wohnung der Heimrauchmelder ausgelöst. Da die Wohnung nicht vermietet war und leer stand, musste die Tür von der Feuerwehr mit Spezialwerkzeug geöffnet werden. Nach dem Öffnen wurde die Wohnung kontrolliert und der Rauchmelder wurde außer Betrieb genommen. Es waren 3 Fahrzeuge mit 15 Einsatzkräften vor Ort.


Dier Feuerwehr Mörfelden wurde am Freitag, den 26.11.2021 um 13:18 Uhr zu einem ausgelösten Heimrauchmelder in die Friedrich-Ebert-Straße gerufen. In einem Einfamilienhaus, das abgerissen werden sollte, hatte ein Heimrauchmelder ohne Grund den Alarm ausgelöst. Von der Feuerwehr wurde der Bereich im ersten Obergeschoss kontrolliert und der Rauchmelder deaktiviert. Es waren 3 Fahrzeuge mit 17 Einsatzkräften im Einsatz.


Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Sonntag, den 31.10.2021 um 6:28 Uhr zu einem ausgelösten Heimrauchmelder in die Mönchbruchmühle an der B 486 Richtung Rüsselsheim alarmiert. Im Trauzimmer der Stadt Mörfelden-Walldorf hatte der Heimrauchmelder ohne erkennbaren Grund ausgelöst. Der betroffene Bereich wurde kontrolliert und der Einsatz wurde beendet. Es waren drei Fahrzeuge mit 16 Einsatzkräften im Einsatz.


Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Samstag, den 30.10.2021 um 23:29 Uhr in den Albrecht-Dürer-Ring alarmiert. In einem Mehrparteienhaus hatte in einer Wohnung im Erdgeschoss ein Rauchmelder Alarm ausgelöst. Der Grund war der Brand eines Föns im Badezimmer. Von der Feuerwehr wurde der verbrannte Fön ins Freie gebracht und das Badezimmer wurde belüftet. Durch den Brand des Föns wurde das Bad erheblich verrußt und kann nicht mehr benutzt werden. Die acht Bewohner der Wohnung wurden vom Rettungsdienst untersucht, konnten aber alle vor Ort verbleiben. Der entstandene Sachschaden kann nicht beziffert werden. Es waren zwei Fahrzeuge mit 11 Einsatzkräften im Einsatz.


Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Freitag, den 22.10.2021 um 17:28 Uhr, in die Opelstrasse alarmiert. Dort sollte laut Meldung ein Heimrauchmelder in einer Arztpraxis, im ersten Obergeschoss, ausgelöst haben. Beim Eintreffen wurde aber kein Piepen eines Rauchmelder gehört. Die Feuerwehr kontrollierte von aussen, ob irgendwo aus einem Fenster Rauch austrat oder Feuerschein zu sehen war. Dies war nicht der Fall und so wurde der Arzt verständigt, der nach gewisser Zeit an der Einsatzstelle eintraf. Nach dem Eintreffen wurde die Praxis kontrolliert und es wurde nichts was auf ein Brand hindeutete vorgefunden. Da die Praxis alarmgesichert ist und kurz vorher einen Überschallknall eines Eurofighter über dem Rhein-Main-Gebiet gegeben hatte, wurde die sensible Alarmanlage ausgelöst. Die anderen Mieter im Haus hatten den Alarm als Brandmelderalarm gedeutet und die Feuerwehr alarmiert. Es waren drei Fahrzeuge mit 17 Einsatzkräften vor Ort.


Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Montag, den 11.10.2021 um 19:33 Uhr, zu einem ausgelösten Heimrauchmelder in ein Mehrparteienhaus in die Raunheimer Str. alarmiert. Beim Eintreffen hörte man schon in einer Erdgeschosswohnung das Piepen des Melders. Da niemand zu Hause war wurde die Tür mit Spezialwerkzeug geöffnet. Es war weder Rauch noch ein Feuer sichtbar. Von der Feuerwehr wurde der Rauchmelder deaktiviert und der Einsatz war beendet. Es waren 3 Fahrzeuge mit 18 Einsatzkräften vor Ort.


Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Samstag, den 02.10.2021 um 21:08 Uhr, zu einem ausgelösten Heimrauchmelder zu einem Wohnhochhaus in der Cranachstraße alarmiert. Im 6. Obergeschoss hatte ein Rauchmelder ausgelöst und die Mieterin war im Urlaub. Von der Feuerwehr wurde die Tür mit Spezialwerkzeug geöffnet und die Wohnung kontrolliert. Es wurde weder Qualm noch Feuer festgestellt. Von der Feuerwehr wurde die Wohnung wieder verschlossen und der Einsatz war beendet. Es waren 7 Fahrzeuge mit 33 Einsatzkräften ausgerückt.