Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Donnerstag, den 25.02.2021 um 21:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit der Meldung Unfall mit einer eingeklemmten Person L 3113 Richtung Gräfenhausen alarmiert. Beim Eintreffen kurz hinter der Kalbswiese Richtung Gräfenhausen stand ein PKW der Marke Audi ca. 50 Meter in einem Waldstück. Der Fahrer lag vor dem Fahrzeug und war nicht eingeklemmt. Er wurde vom Rettungsdienst betreut und kam anschließend mit Verletzungen in eine Klinik. Von der Feuerwehr wurde die Unfallstelle ausgeleuchtet sowie der Brandschutz sichergestellt. Ebenfalls wurde ein Batteriemanagement durchgeführt. Während der Bergungsarbeiten war die L 3113 voll gesperrt. Wie es zu dem Unfall auf gerader Strecke kam ist Bestandteil der polizeilichen Ermittlung, ebenfalls der entstandene Sachschaden. Nach der Unfallaufnahme der Polizei wurde das Fahrzeug noch mit der Seilwinde aus dem Wald gezogen. Von der Feuerwehr waren fünf Fahrzeuge mit 23 Einsatzkräften im Einsatz. Vom Rettungsdienst waren 4 Rettungswagen und ein Notarzt vor Ort, ebenfalls die Polizei.



Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Mittwoch, den 17.02.2021 um 16:15 Uhr mit der Meldung Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person A 5 Fahrtrichtung Darmstadt in Höhe Rastanlage Gräfenhausen gemeldet. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde ein verunfallter PKW und ein Autotransporter vorgefunden. Der PKW lag auf dem Dach und der Fahrer war bereits von Ersthelfern aus dem Fahrzeug befreit worden. Er kam mit Verletzungen in eine Klinik nach Darmstadt. Von der Feuerwehr wurde die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr abgesichert und der Brandschutz sichergestellt. Es wurden die ersten zwei Fahrspuren für die Unfallaufnahme gesperrt. Am PKW entstand Totalschaden und auch der Hänger des Transporters aus Litauen wurde schwer beschädigt. Die Unfallursache und der genaue Sachschaden wird von der Polizei noch ermittelt. Es war die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf mit 8 Fahrzeugen und 27 Einsatzkräften im Einsatz.



Am frühen Abend des 13.02.2021 wurden die Feuerwehren der Doppelstadt um 18:37 Uhr mit der Meldung „Rauch aus Produktionsgebäude“ in die Farmstraße alarmiert. Vor Ort stellte man jedoch glücklicherweise fest, dass es sich lediglich um eine brennende Tonne neben dem Gebäude handelte. Die Tonne wurde abgelöscht und anschließend mit Schaum bedeckt.


Die Feuerwehren der Doppelstadt wurden am Freitag, den 12.02.2021 um 16:10 Uhr mit der Meldung  „Feuer – Menschenleben in Gefahr“ in die Pragelastraße alarmiert. Vor Ort stellte es sich jedoch schnell heraus, dass es sich lediglich um angebranntes Kochgut handelte. Nachdem die Räumlichkeiten belüftet wurden, konnten die Einsatzkräfte die Einsatzstelle zügig wieder verlassen.


Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Samstag, den 16.01.2020 um 18:57 Uhr mit der Meldung Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die A 5 Fahrtrichtung Darmstadt alarmiert. Nach dem Eintreffen der ersten Kräfte wurde ein PKW auf dem Dach auf der ersten Fahrspur vorgefunden. Der Fahrer war bereits aus dem Fahrzeug von Ersthelfern befreit worden. Er wurde mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, der zweite Fahrer blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden. Zu dem Unfall kam es als der PKW auf einen Kleinbus, der Richtung Darmstadt fuhr, in die Rückseite prallte. Die Unfallursache wird von der Polizei noch ermittelt. Von der Feuerwehr wurde die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr abgesichert und ausgeleuchtet. Während der Bergungsarbeiten waren die erste und zweite Fahrspur gesperrt. Im Einsatz waren von der Feuerwehr sechs Fahrzeuge mit 23 Einsatzkräften sowie drei Rettungswagen vom DRK.



Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Sonntag, den 27.12.2020 um 18:56 Uhr mit der Meldung Verkehrsunfall A 5 kurz vor Zeppelinheim mehrere Fahrzeuge und Verletzte alarmiert. Beim Eintreffen der Kräfte wurden zwei verunfallte Fahrzeuge auf der ersten und zweiten Fahrspur vorgefunden. Die beiden Fahrer hatten ihre Fahrzeuge bereits verlassen, eine Person wurde in eine Klinik gebracht. Von der Feuerwehr wurde die Unfallstelle abgesichert und ausgeleuchtet. Ebenfalls wurden die Batterien abgeklemmt und ausgelaufene Betriebsmittel abgestreut. Die Unfallursache und der entstandene Sachschaden ist unbekannt. Im Einsatz waren 6 Fahrzeuge mit 23 Einsatzkräften.



Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Sonntag, den 20.12.2020 um 20:40 Uhr mit der Meldung PKW unter LKW gefahren Fahrzeug qualmt alarmiert. Während der Fahrt zur Einsatzstelle wurden wir über einen zweiten Unfall ebenfalls auf der A 5 Richtung Darmstadt unterrichtet. Der eigentliche Unfall war kurz vor der Ausfahrt Griesheim, der zweite Unfall kurz hinter der Anschlussstelle Weiterstadt. Die Kräfte wurden aufgeteilt und die Einsatzlage wurde abgearbeitet. Bei dem Unfall hinter Weiterstadt war ein PKW in den Fahrbahnteiler geprallt. Der Fahrer wurde vom Rettungsdienst betreut, weil er unter Schock stand. Von der Feuerwehr wurden Betriebsmittel abgestreut und die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr abgesichert. Beim Unfall kurz vor Griesheim wurde ebenfalls die Einsatzstelle abgesichert. Der besagte Qualm war ausgetretene Kühlerflüssigkeit und es war keine Tätigkeit der Feuerwehr notwendig. Der LKW-Fahrer erlitt auch einen leichten Schock und wurde ebenfalls vom Rettungsdienst untersucht. Bei den Einsätzen waren 6 Fahrzeuge mit 21 Einsatzkräften vor Ort.


Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Samstag, den 19.12.2020 um 19:53 Uhr mit der Meldung Dachstuhlbrand mit Menschleben in Gefahr in den Kastanienweg alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte kam die Rückmeldung, dass ein Bungalow in Vollbrand stehe. Die zwei Personen, die sich im Haus befanden, wurden von Nachbarn gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Eine Person kam anschließend in die Klinik. Von der Feuerwehr wurde sofort ein umfangreicher Löschangriff aufgebaut. Bei der ersten Wasserentnahme aus dem Hydrantennetz kam es zu einem Wasserrohrbruch vor der Einsatzstelle. Da die Wasserversorgung jetzt eingeschränkt war, wurde mit Tanklöschfahrzeugen zur Sicherstellung des Wasserbedarfs ein Pendelverkehr eingerichtet. Die Brandbekämpfung gestaltete sich schwierig, weil sich die Flammen in die abgehängten Decken gefressen hatten und diese geöffnet werden musste. Da es abzusehen war, dass ein großer Bedarf an Atemschutzgeräteträgen benötigt wird, wurde die Feuerwehr Kelsterbach und der Gerätewagen Atemschutz aus Groß-Gerau zur Unterstützung angefordert. Ebenfalls wurde ein Grundschutz für weitere Einsätze im Stadtgebiet angefordert. Dieser wurde von der Feuerwehr Wallerstädten übernommen. Um 22:45 Uhr konnte Feuer aus gemeldet werden, die weiteren Nachlöscharbeiten zogen sich bis kurz nach Mitternacht hin. Bei dem Einsatz wurden ca. 30 Atemschutzgeräte eingesetzt. Im Einsatz waren ca. 80 Einsatzkräfte. Ebenfalls vor Ort war der Bürgermeister und der erste Stadtrat sowie die Polizei. Der Sachschaden und die Brandursache wird im Laufe der nächsten Zeit von der Kripo ermittelt.



Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Freitag, den 13.11.2020 um 07:05 Uhr, mit der Meldung “Verkehrsunfall A 5 – Fahrtrichtung Frankfurt – PKW und Transporter mit Gefahrgut beteiligt“ alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle kurz hinter dem Parkplatz Kaiserstein wurden die zwei gemeldeten Fahrzeuge verunfallt vorgefunden. Beide Fahrer wurden vom Rettungsdienst versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Unfallursache wird noch von der Polizei ermittelt. Von der Feuerwehr wurde die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr abgesichert. Es wurden ausgelaufene Betriebsmittel abgestreut und die Batterien abgeklemmt. Während der Bergungsarbeiten waren zwei Fahrspuren voll gesperrt. Im Einsatz waren von der Feuerwehr sechs Fahrzeuge mit 21 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst mit drei Rettungswagen und die Autobahnpolizei mit zwei Streifenwagen.



Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Freitag, den 02.10.2020 um 22:58 Uhr, zur Unterstützung der Feuerwehr Groß-Gerau, zu einem Lagerhallenbrand in den Wasserweg alarmiert. Es rückten drei Fahrzeuge mit 16 Einsatzkräften aus. Die Feuerwehr Mörfelden wurde in den Brandabschnitt 3 zusammen mit den Feuerwehren Griesheim, Gräfenhausen und Weiterstadt zur Brandbekämpfung und Wasserförderung eingeteilt. Von uns wurde ein fahrbarerer Wasserwerfer und der Wasserwerfer des Großtanklöschfahrzeugs TLF 4000 eingesetzt. Weiterhin wurden drei mobile Wasserwerfer in Stellung gebracht. Der Einsatz dauerte bis ca. 07:00 Uhr und die Kräfte der Feuerwehr Mörfelden wurden von der Feuerwehr Walldorf abgelöst.