Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Dienstag, den 20.04.2021 um 10:23 Uhr zu einem PKW Brand auf die A 5 Fahrtrichtung Darmstadt alarmiert. Direkt in der Auffahrt zur A 5 stand ein Audi SQ 5 bei dem der Motor geplatzt war. Durch diesen Defekt am Motor entstand eine große Qualmwolke, die von einem vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmer als PKW-Brand bei der Leitstelle in Groß-Gerau gemeldet wurde. Von der Feuerwehr wurde das Fahrzeug mit der Wärmebildkamera überprüft und die Einsatzstelle wurde gegen den fließenden Verkehr abgesichert. Ebenfalls wurde ausgetretenes Motoröl mit Bindemittel abgestreut. Der entstandene Sachschaden ist unbekannt. Von der Feuerwehr waren 5 Fahrzeuge mit 16 Einsatzkräften ausgerückt.



Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Sonntag, den 21.03.2021 um 14:01 Uhr, zu einem gemeldeten PKW Brand auf die A 5 Fahrtrichtung Darmstadt kurz vor Weiterstadt alarmiert. Als die Einsatzkräfte an der gemeldeten Stelle eintrafen, wurde allerdings kein brennender PKW vorgefunden. Ein Fahrzeug der Feuerwehr Mörfelden fuhr weiter bis zum Darmstädter Kreuz, auch hier wurde kein brennender PKW gefunden. Nach dieser Rückmeldung wurde der Einsatz abgebrochen. Es waren fünf Fahrzeuge mit 19 Einsatzkräften ausgerückt.


Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Montag, den 01.03.2021 um 15:58 Uhr mit der Meldung PKW-Brand A 5 Fahrtrichtung Darmstadt alarmiert. Kurz hinter der Raststätte Gräfenhausen West stand ein PKW bei dem der Motor geplatzt war. Durch diesen Motorplatzer entstand Qualm, der von einem vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmer als PKW Brand gemeldet wurde. Von der Feuerwehr wurde der Motorraum mit der Wärmebildkamera überprüft und ausgelaufenes Motoröl wurde mit Bindemittel abgestreut. Weitere Maßnahmen waren von der Seite der Feuerwehr aus nicht zu tätigen. Von der Feuerwehr waren 5 Fahrzeuge mit 19 Einsatzkräften vor Ort.



Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Dienstag, den 23.02.2021 um 2:39 Uhr mit der Meldung Verkehrsunfall A 5 Fahrtrichtung Frankfurt zwei Verletzte Personen vermutlich eingeklemmt alarmiert. Die Unfallstelle lag in Höhe der Walldorfer Badestelle und es waren keine Personen im Fahrzeug eingeklemmt. Die zwei Fahrer waren bereits aus dem Fahrzeug, einer der Fahrer kam verletzt in eine Klinik. In Zusammenarbeit mit der Polizei wurde während der Bergungsarbeiten die Autobahn voll gesperrt. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden abgestreut, die Einsatzstelle ausgeleuchtet und es wurde der Brandschutz sichergestellt. An einem Fahrzeug wurde die Batterie abgeklemmt. Vermutlich fuhr ein Mercedes von hinten in einen VW Caddy. Die genaue Unfallursache und der Gesamtschaden wird noch von der Polizei beziffert. Von der Feuerwehr waren fünf Fahrzeuge mit 22 Einsatzkräfte vor Ort. Ebenfalls drei Rettungswagen und ein Notarzt waren im Einsatz.



Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Samstag, den 16.01.2020 um 18:57 Uhr mit der Meldung Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die A 5 Fahrtrichtung Darmstadt alarmiert. Nach dem Eintreffen der ersten Kräfte wurde ein PKW auf dem Dach auf der ersten Fahrspur vorgefunden. Der Fahrer war bereits aus dem Fahrzeug von Ersthelfern befreit worden. Er wurde mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, der zweite Fahrer blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden. Zu dem Unfall kam es als der PKW auf einen Kleinbus, der Richtung Darmstadt fuhr, in die Rückseite prallte. Die Unfallursache wird von der Polizei noch ermittelt. Von der Feuerwehr wurde die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr abgesichert und ausgeleuchtet. Während der Bergungsarbeiten waren die erste und zweite Fahrspur gesperrt. Im Einsatz waren von der Feuerwehr sechs Fahrzeuge mit 23 Einsatzkräften sowie drei Rettungswagen vom DRK.



Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Sonntag, den 27.12.2020 um 18:56 Uhr mit der Meldung Verkehrsunfall A 5 kurz vor Zeppelinheim mehrere Fahrzeuge und Verletzte alarmiert. Beim Eintreffen der Kräfte wurden zwei verunfallte Fahrzeuge auf der ersten und zweiten Fahrspur vorgefunden. Die beiden Fahrer hatten ihre Fahrzeuge bereits verlassen, eine Person wurde in eine Klinik gebracht. Von der Feuerwehr wurde die Unfallstelle abgesichert und ausgeleuchtet. Ebenfalls wurden die Batterien abgeklemmt und ausgelaufene Betriebsmittel abgestreut. Die Unfallursache und der entstandene Sachschaden ist unbekannt. Im Einsatz waren 6 Fahrzeuge mit 23 Einsatzkräften.



Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Sonntag, den 20.12.2020 um 20:40 Uhr mit der Meldung PKW unter LKW gefahren Fahrzeug qualmt alarmiert. Während der Fahrt zur Einsatzstelle wurden wir über einen zweiten Unfall ebenfalls auf der A 5 Richtung Darmstadt unterrichtet. Der eigentliche Unfall war kurz vor der Ausfahrt Griesheim, der zweite Unfall kurz hinter der Anschlussstelle Weiterstadt. Die Kräfte wurden aufgeteilt und die Einsatzlage wurde abgearbeitet. Bei dem Unfall hinter Weiterstadt war ein PKW in den Fahrbahnteiler geprallt. Der Fahrer wurde vom Rettungsdienst betreut, weil er unter Schock stand. Von der Feuerwehr wurden Betriebsmittel abgestreut und die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr abgesichert. Beim Unfall kurz vor Griesheim wurde ebenfalls die Einsatzstelle abgesichert. Der besagte Qualm war ausgetretene Kühlerflüssigkeit und es war keine Tätigkeit der Feuerwehr notwendig. Der LKW-Fahrer erlitt auch einen leichten Schock und wurde ebenfalls vom Rettungsdienst untersucht. Bei den Einsätzen waren 6 Fahrzeuge mit 21 Einsatzkräften vor Ort.


Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Donnerstag, den 10.12.2020, um 13:09 Uhr auf den Parkplatz Bornbruch West auf der A 5 Fahrtrichtung Darmstadt alarmiert. Dort stand ein LKW bei dem aus einem defekten Tank Diesel auslief. Von der Feuerwehr wurde das Leck am Tank abgedichtet und der bereits ausgelaufene Dieselkraftstoff abgestreut. Es waren ca. 200 Liter Diesel auf die Fahrbahn und den angrenzenden Grünstreifen ausgelaufen. Die Ursache war, dass der LKW Fahrer über einen Gegenstand fuhr und sich dabei den Tank beschädigte. Während der Arbeiten war der Parkplatz voll gesperrt. Nach den Erstmaßnahmen der Feuerwehr wurde die Einsatzstelle für weitere Maßnahmen der Autobahnmeisterei übergeben. Von der Feuerwehr waren 5 Fahrzeuge mit 17 Einsatzkräften im Einsatz.



Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Freitag, den 13.11.2020 um 07:05 Uhr, mit der Meldung “Verkehrsunfall A 5 – Fahrtrichtung Frankfurt – PKW und Transporter mit Gefahrgut beteiligt“ alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle kurz hinter dem Parkplatz Kaiserstein wurden die zwei gemeldeten Fahrzeuge verunfallt vorgefunden. Beide Fahrer wurden vom Rettungsdienst versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Unfallursache wird noch von der Polizei ermittelt. Von der Feuerwehr wurde die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr abgesichert. Es wurden ausgelaufene Betriebsmittel abgestreut und die Batterien abgeklemmt. Während der Bergungsarbeiten waren zwei Fahrspuren voll gesperrt. Im Einsatz waren von der Feuerwehr sechs Fahrzeuge mit 21 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst mit drei Rettungswagen und die Autobahnpolizei mit zwei Streifenwagen.



Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Montag, den 9.11.2020, um 15:26 Uhr zu einem LKW in die Kurhessenstraße alarmiert. Aus dem Tank lief Diesel aus in Richtung eines Gullis. Von der Feuerwehr wurde der betroffene Gulli kontrolliert, jedoch gelangte kein Diesel in den Kanal. Die entstandene Dieselspur wurde abgestreut und das Bindemittel wurde aufgenommen. Vermutlich wurde der LKW randvoll getankt, so dass der Kraftstoff auslief. Im Einsatz waren drei Fahrzeuge mit 12 Einsatzkräften.