Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Freitag, den 30.12.2022 um 17:57 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die A 5 in Fahrtrichtung Weiterstadt alarmiert. Auf der Anfahrt erhielten die Einsatzkräfte durch die Leitstelle Informationen darüber, dass laut Polizei die Einsatzstelle in der Gegenrichtung sei und keine Feuerwehr notwendig wäre. Nach Kontrolle der Streckenabschnitte konnte auch keine weitere Unfallstelle ausfindig gemacht werden, weshalb der Einsatz abgebrochen wurde.


Die Feuerwehr Mörfelden wurde am 2. Weihnachtstag morgens um 07:27 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die A 5 in Fahrtrichtung Weiterstadt alarmiert. Kurz vor dem Parkplatz Brühlgraben war ein PKW mit der Leitplanke kollidiert. Die zwei Insassen waren verletzt, konnten das Fahrzeug jedoch bis zum Eintreffen der Feuerwehr eigenständig verlassen und wurden durch den Rettungsdienst versorgt. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und sperrte nach Absprache mit der Polizei die zwei rechten Spuren. Außerdem wurde die Batterie abgeklemmt und auslaufende Betriebsstoffe mit Bindemittel aufgenommen. Nach Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei konnte der Einsatz beendet werden.



Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Donnerstag, den 22.12.2022 um 12:53 Uhr durch eine eCall-Meldung zu einem Verkehrsunfall auf die A 5 in Fahrtrichtung Frankfurt alarmiert. Die Einsatzstelle konnte in der Ausfahrt Zeppelinheim ausfindig gemacht werden. Dort stand ein PKW nach einem Reifenplatzer im abgesperrten Bereich. Da niemand verletzt wurde und auch sonst kein Einsatz der Feuerwehr erforderlich war, konnte der Einsatz beendet werden.


Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Montag, den 31.10.2022 um 7:29 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem Motorrad auf die A 5 in Fahrtrichtung Weiterstadt alarmiert. Kurz vor der Ausfahrt Weiterstadt hatte ein Motorradfahrer die Kontrolle über sein Motorrad verloren und war am Fahrbahnrand zum Stehen gekommen. Der schwer verletzte Fahrer wurde bereits durch Ersthelfer, darunter ein zufällig dort vorbeikommender Kamerad der Feuerwehr Mörfelden, erstversorgt. Anschließend übernahm der Rettungsdienst die Behandlung und transportierte ihn in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle und konnte anschließend wieder einrücken. Im Einsatz war die Polizei, der Rettungsdienst, das DRK OV Mörfelden sowie die Feuerwehr Mörfelden mit fünf Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften.


Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Freitag, den 28.10.2022 um 05:50 Uhr auf die A 5 in Fahrtrichtung Weiterstadt zur Rastanlage Gräfenhausen-West gerufen. Dort war der Kraftstofftank eines LKW aufgerissen und teilweise ausgelaufen. Der ausgelaufene Diesel hatte eine Spur über die Rastanlage bis zur Auffahrt auf die A 5 gezogen, diese wurde durch die Feuerwehr mit Bindemittel abgestreut. Am LKW lief keiner weiterer Diesel aus, weshalb die Feuerwehr hier nicht weiter tätig werden musste. Im Einsatz war die Polizei sowie die Feuerwehr Mörfelden mit fünf Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften.


Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Samstag, den 15.10.2022 um 9:17 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die A 5 in Fahrtrichtung Frankfurt alarmiert. Kurz vor der Anschlusstelle Zeppelinheim fanden die Einsatzkräfte im Baustellenbereich einen verunfallten PKW auf der linken Spur vor. Glücklicherweise war entgegen der ersten Meldung keine Person mehr im Fahrzeug. Der Fahrer wurde bereits durch den Rettungsdienst befreit und versorgt. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle, nahm auslaufende Betriebsstoffe mit Bindemittel auf und klemmte die Batterie am betroffenen Fahrzeug ab. Nach Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei konnte die Feuerwehr wieder einrücken. Im Einsatz war die Polizei, der Rettungsdienst, das DRK OV Mörfelden sowie die Feuerwehr Mörfelden mit fünf Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften.



Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Montag, den 19.09.2022 um 19:51 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die A 5 in Fahrtrichtung Frankfurt alarmiert. Dort sollten nach einem Alleinunfall mit einem PKW Betriebsstoffe auslaufen. Auf der Anfahrt stellte sich heraus, dass sich die Unfallstelle in einem anderen Streckenabschnitt befand. Den Einsatz übernahm die dort zuständige Feuerwehr und die Einsatzkräfte aus Mörfelden-Walldorf konnten wieder einrücken. Im Einsatz war die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf mit fünf Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften.


Die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf wurde am Dienstag, den 06.09.2022 um 11:26 Uhr mit der Meldung „Verkehrsunfall – eingeklemmte Person“ auf die A 5 Fahrtrichtung Frankfurt alarmiert. Noch auf der Anfahrt wurde das Einsatzstichwort durch die Leitstelle erhöht, da ein Tanklastzug in den Verkehrsunfall verwickelt war.

Die Einsatzstelle befand sich kurz vor der Anschlussstelle Zeppelinheim unter einer Brücke im Baustellenbereich, dort bot sich den Einsatzkräften folgendes Bild: ein Tanklastzug war nach einer Kollision mit einem PKW verunfallt, der Anhänger hatte sich vom Zugfahrzeug gelöst und lag auf der Seite. Insgesamt waren drei Personen leicht verletzt, diese konnten die Fahrzeuge eigenständig verlassen. Infolge des Unfalls waren beide Dieseltanks des LKWs aufgerissen. Der Tankanhänger blieb trotz des heftigen Unfallhergangs glücklicherweise unbeschädigt. Der Inhalt lief nicht aus und die Erkundung ergab, dass es sich nicht um Gefahrgut handelte, sondern lediglich um Seife.

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle, stellte den Brandschutz sicher und nahm den ausgelaufenen Diesel mit Bindemittel auf. Nach Rücksprache mit der Werkfeuerwehr der BASF übernahmen Spezialkräfte die Einsatzstelle, um die Ladung des havarierten Anhängers umzupumpen. Im Einsatz war die Polizei, der Rettungsdienst, das DRK OV Mörfelden, Einheiten der Gefahrstoffkomponente des Kreises Groß-Gerau, die Werkfeuerwehr der BASF sowie die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf mit neun Fahrzeugen und 38 Einsatzkräften.



Die Feuerwehr Mörfelden wurde am Samstag, den 30.07.2022 um 01:58 Uhr auf die A 5 in Fahrtrichtung Weiterstadt zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Laut Meldung habe sich ein PKW mit fünf Insassen kurz vor dem Parkplatz Brühlgraben überschlagen. Bei Ankunft stellten die Einsatzkräfte fest, dass mehr als zehn weitere Fahrzeuge durch Trümmerteile auf der Fahrbahn am Unfall beteiligt waren. Die Meldung, dass sich das Unfallfahrzeug überschlagen hatte, bestätigte sich nicht. Die Insassen wurden vom Rettungsdienst versorgt und die Feuerwehr nahm auslaufende Betriebsstoffe mit Bindemittel auf. Weiterhin wurde die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr gesichert, hierbei überfuhr ein LKW einen Teil der Absperrung. Im Einsatz war die Polizei, der Rettungsdienst, das DRK OV Mörfelden sowie die Feuerwehr Mörfelden mit fünf Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften.